Fakten zur Jagd im Kanton Aargau

- Im Kanton Aargau gibt es rund 2000 Jägerinnen, Jäger und Jagdgäste in 210 bejagbaren Revieren.

- Die Aargauer Jäger bezahlen pro Jahr rund 1,65 Mio. Franken für Jagdpacht und Gebühren.

Jagd hilft das Gleichgewicht in der stark besiedelten und genutzten Natur beizubehalten.

- Jagd ist nicht nur eine naturnahe Passion, sondern auch gesetzliche Verpflichtung.

- Bergung von fast 3‘000 Stück Fallwild pro Jahr, die meisten Verkehrsopfer.

- Nachhaltige Jagd ist die vernünftige Nutzung von Naturgütern (Fleisch, Pelz usw.)

Jagd ist gelebte Kultur und Lebensfreude (Jagdmusik, Literatur, Gaumenfreuden).

- Jagd hilft alte Fertigkeiten zu bewahren (Fährtenlesen, Naturkenntnis, Hundedressur usw.).

- Revierpächter stammen aus allen Berufen und Volksschichten.
  Zeit ist für die Jagd wichtiger als Geld.

- Aargauer Jäger leisten viel für Wildschutz, Naturschutz und öffentliche Belange.

(Diese Liste ist keineswegs abschliessend)
werkform.ch | hli.ch